Sonntag, 16. Mai 2010

Happy Vegan Chocolate Chip Cookies

Dieses Rezept habe ich bei meiner Suche nach den optimalen Chocolate Chip Cookies gefunden. Ich war zuerst skeptisch, da das Rezept nicht mal Sojamilch angibt, aber jeder fand diese Cookies bisher großartig. Bonus: Viel einfacher geht's gar nicht. Man sollte sie nur weder mit weißem Zucker noch mit weniger Schokolade machen. Und sie werden recht hart, wer es weicher mag, ist mit den Whole Wheat Chocolate Chip Cookies wohl besser bedient.

Zutaten (für 24 - 30 Cookies):
2 Cups Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1/2 Teelöffel Salz
ein wenig Zimt
1 1/2 Tafeln gehackte Zartbitterschokolade
1 Cup brauner Zucker
1/2 Cup Rapsöl
1/4 Cup Wasser

In einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Salz, Zimt und die gehackte Schokolade vermischen und eine Vertiefung in die Mitte drücken. In einer zweiten Schüssel Zucker und Öl gut verrühren, Wasser dazugeben und erneut gut verrühren. Dann die nassen Zutaten in die Vertiefung in der Mehlmischung geben und vermischen. Den Teig löffelweise auf zwei mit Backpapier ausgelegt Backbleche geben und anschließend mit den Finger flach und in Form drücken. Allerdings nicht zu flach! Ein knapper Zentimeter darf es schon sein.
Bei 180°C ca. 10 bis 12 Minuten backen, bis die Cookies ein wenig weicher sind, als sie am Ende sein sollen; sie werden beim Abkühlen noch härter. Wer sie länger im Ofen lässt, bekommt sehr knusprige Cookies. Das tut aber dem guten Geschmack definitiv keinen Abbruch!

Kommentare:

  1. hey, ich habe das Rezept heute nachgebacken...kann es sein dass die Cookies ziemlich fettig sind? Laut Umrechnung der Cups, musste ich 100g Öl nehmen....stimmt das so? LG

    AntwortenLöschen
  2. Also die Cupmenge stimmt auf jeden Fall (zumindest klappt es bei mir damit immer). Und rein von der Logik her müsste das mit den 100 g Rapsöl dann auch passen. Der Teig ist tatsächlich sehr ölig.
    Haben die Cookies bei dir ihre Form behalten? Ich habe letztens von einer Freundin gehört, dass sie da Probleme hatte und alles ein wenig zerlaufen ist, und wir haben noch nicht herausgefunden, woran das gelegen haben könnte.

    AntwortenLöschen
  3. ne sie sind ein wenig "aufgegangen", sehen aber wie echte cookies aus.. meinem Freund schmecken sie sehr gut, aber ich hab das gefühl, dass sie sehr stark nach Rapsöl schmecken..mmh..bei dem 2. Blech habe ich etwas Mehl dazugegeben, wodurch sie dann nicht mehr so fettig waren und sie mir dann besser schmecken, aber vielleicht ist das wirklich reine Geschmackssache oder ich war einfach zu duselig, alles richtig umzurechnen ;) aber das Rezept ist trotzdem sehr toll und die Cookies total schokoladig :)

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich :) Nimmst du natives Rapsöl? Da könnte ich mir tatsächlich vorstellen, dass der Geschmack durchkommt.
    Und ansonsten ist das mit der Fettmenge gewiss Geschmackssache. Aber gut zu wissen, dass sie mit weniger Öl auch sehr lecker sind :)

    AntwortenLöschen
  5. ohja..daran kann es liegen... :/ beim nächsten Mal nehme ich dann anderes Öl, bzw einfach weniger... :)

    AntwortenLöschen
  6. ...
    1 Cup Mehl oder Puderzucker = 120 g
    1 Cup Butter oder Zucker = 225 g

    AntwortenLöschen
  7. das mit dem mehl stimmt.
    aber lt. wikip. ist ein US-cup 236 ml (nicht gramm!)

    wobei ich die cup angabe echt nervig finde! ;)

    http://de.wikipedia.org/wiki/Angloamerikanisches_Ma%C3%9Fsystem#K.C3.BCche

    AntwortenLöschen
  8. Die habe ich gestern gebacken, unglaublich lecker! Ich hatte nur dooferweise nur noch Chili-Schokolade im Haus und das passt jetzt nicht so toll in die Weihnachtszeit ^^ Habe aber am Mittwoch 1-Jähriges an der Arbeit und mach die dafür nochmal (ohne Chili ^^)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Kombination stell ich mir interessant vor :)

      Löschen
  9. Ich bin grad eben erst auf deinen Blog gestoßen - was für ein Versäumnis! Ich werde jetzt umgehend in die Küche gehen und diese Cookies nachbacken! Wenn sie so lecker schmecken, wie sie aussehen dann kann ich der Bikinifigur getrost Adieu sagen ;)
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

    AntwortenLöschen