Samstag, 15. Mai 2010

Rocher


Die Rocher sind mittlerweile mehrfach erprobt und immer sehr gut angekommen; durchschnittliche Bewertung: **** (von 4 Sternen). Man sollte die Kugeln allerdings nicht zu groß machen, dann schmecken sie noch besser. Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Suppentopf, ich finde aber, dass die gerösteten Haselnüsse die Krönung sind.

Zutaten (für ca. 12 Kugeln):
15 ganze Haselnusskerne
1 Handvoll Cornflakes
125 g Nougat
50 g gehackte Haselnüsse
100 g Zartbitterkuvertüre (z. B. von Zotter)

Haselnusskerne rösten: Auf ein Backblech legen und 10 bis 15 Minuten bei 180°C (Umluft) rösten. Dann auf ein Geschirrtuch legen und mit dessen Hilfe die braunen Häutchen abrubbeln. Die Kerne beiseite legen und abkühlen lassen.

Nougatmasse im Wasserbad schmelzen, die Cornflakes zerbröseln und einrühren. Die Masse kalt stellen, damit man sie besser formen kann. Dabei ab und zu umrühren und aufpassen: Zuerst tut sich lange Zeit gar nichts, dann wird die Masse recht schnell fest.

Kugeln aus der Nougat-Cornflakes-Masse formen und je eine ganze Haselnuss hineindrücken. Kugeln in den gehackten Nüssen wälzen und wieder kalt stellen.
Kuvertüre schmelzen, Kugeln durch die Kuvertüre ziehen und dabei ringsum mit Kuvertüre überziehen.



Die Anleitung für die Pralinenschachtel findet sich hier.

1 Kommentar:

  1. Juhuu ein Rezeptfür Rocher! Ich liebe diese Dinger!! Die werden definitiv bald ausprobiert und verköstigt! ;)

    AntwortenLöschen