Donnerstag, 22. Juli 2010

Russischer Zupfkuchen

Ein Rezept aus dem Suppentopf, das ich schon lange einstellen wollte. Der Kuchen ist einfach nur lecker - das fanden sogar die sehr skeptischen Gäste auf der Konfirmation meines Cousins! Das Originalrezept war für eine 22er Springform ausgelegt, ich habe es in einer 24er gebacken und fand es perfekt so.
Der Kaffee sollte übrigens nicht fehlen. Man schmeckt ihn am Ende nicht wirklich durch, aber er verleiht dem Kuchen das besondere Etwas.

Zutaten (für den Boden):
200g Mehl
120g Zucker
2 gestrichene TL Backpulver
20g Kakao
1 TL löslicher Kaffee
2 EL Sojamehl
1 Prise Salz
125g kalte Margarine

Die trockenen Zutaten vermischen, dann die Margarine unterkneten. Mit 3/4 des Teiges eine gefettete Springform auskleiden. Kalt stellen.

Zutaten (für die Füllung):
500g Sojaghurt natur
125g Margarine (flüssig, aber nicht heiß*)
120g Zucker
1 Päckchen Vanillepuddingpulver
1 EL Sojamehl
4 EL Sojamilch

Puddingpulver, Sojamehl und einen Teil des Zuckers vermischen und dann mit der Sojamilch anrühren. Dann die restlichen Zutaten unterrühren und die Füllung in die Springform gießen. Den Rest des Teiges als Krümel auf dem Kuchen verteilen. Bei 160°C Umluft ca. 75 Minuten backen. Einige Stunden auskühlen und fest werden lassen.

*Ich gebe normalerweise die Margarine in einen Topf, stelle die Herdplatte auf die höchste Stufe und ziehe den Topf von der Platte, wenn die Margarine zu blubbern anfängt. Der Rest der Margarine schmilzt dann durch die noch vorhandene Hitze des Topfbodens, und wenn alles geschmolzen ist, ist die Margarine im Topf zwar flüssig, aber nur noch lauwarm.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen