Mittwoch, 27. Oktober 2010

Italienische Rote-Linsen-Bällchen


Mein Stiefvater fand sie absolut essbar, meine Mutter schrecklich und ich sehr lecker, vor allem mit Salat, Mangochutney und getoastetem Graubrot.

Zutaten (für ca. 20 Bällchen):
125 ml rote Linsen
1 TL Tomatenmark
1 getrocknete Chilischote, fein gehackt
60 g Couscous
80 g Zwiebel
2 TL Olivenöl
1 TL Zitronensaft
3 getrocknete Tomaten, sehr fein gehackt
6 - 8 Oliven, sehr fein gehackt
30 g frisches Basilikum, sehr fein gehackt
10 kleine Kapern, sehr fein gehackt
Salz

Die Linsen waschen, mit 300 ml Wasser zum Kochen bringen und auf kleiner Flamme ca. 20 bis 25 Minuten köcheln lassen. Die Linsen sollten breiig sein, die Flüssigkeit aber noch nicht ganz verkocht. Linsen von der Platte nehmen, Tomatenmark und Chili unterrühren. Couscous zugeben, gut durchrühren und mindestens 30 Minuten stehen lassen. Währenddessen die Zwiebel fein hacken und in Olivenöl anschwitzen. Danach zusammen mit den restlichen Zutaten zur Linsen-Couscous-Mischung geben. Pflaumengroße Bällchen formen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen und bei 160°C Umluft ca. 30 Minuten trocknen lassen.

Die Linsenbällchen kann man kalt und warm essen, dazu passt neben Chutney und Salat auch gut ein Joghurtdipp.

Kommentare:

  1. fein!
    wie hast du das mango-chutney gemacht? lässt sich das auch einkochen?

    AntwortenLöschen
  2. Das hab ich einfach gekauft :o Will ich zwar auf jeden Fall auch noch mal selbst machen, aber bisher bin ich noch nicht dazu gekommen. Ich empfehle aber das von dwp aus dem Weltladen :)

    AntwortenLöschen