Sonntag, 31. Juli 2011

Krokant-Zartbitter-Pralinen (und Obstsalat mit Haselnusskrokant)

Mein Freund und ich gucken gerade mit Begeisterung Oliver's Twist - eine Kochshow mit Jamie Oliver. Etwas per se Veganes ist selten dabei, aber diese Pralinen waren eine der Ausnahmen. Einfach zu machen und wirklich lecker. Wer es nicht so süß mag, kann teilweise Milchschokolade verwenden. Und ein Tipp: Am nächsten Tag schmecken die Pralinen noch mal besser!

Zutaten (für geschätzt 25 Stück, ich habe leider nicht genau gezählt):
100 g ganze Haselnüsse
5 EL Zucker
200 g Zartbitterschokolade
ein paar EL dunkles Kakaopulver

Die Haselnüsse auf einem Backblech bei 150 °C 10 bis 15 Minuten im Ofen rösten. Sie sind fertig, wenn sie anfangen, gut zu riechen, und sich in dem braunen Häutchen Risse zeigen. Die Nüsse aus dem Ofen nehmen, auf ein Geschirrtuch legen und mit dessen Hilfe die Häutchen abrubbeln. Wenn ein paar Reste dran bleiben, ist es nicht schlimm. Die Nüsse beiseite legen.

Den Zucker in eine beschichtete Pfanne geben und auf höchster Stufe erst schmelzen und dann karamellisieren lassen. Er ist fertig, wenn er goldbraun wird und gut riecht. Jetzt schnell arbeiten: Die Pfanne von der Herdplatte nehmen, die Nüsse hineingeben, umrühren und auf einem Blatt Backpapier (ggf. ein Holzbrett unterlegen, um die Arbeitsplatte zu schonen) verteilen. Komplett abkühlen lassen. Wenn die Pfanne abgekühlt ist, einfach klares Wasser hineingeben und eine Weile stehen lassen. Der Zucker löst sich dann von selbst auf.

Das Ganze sollte jetzt so aussehen:


Die abgekühlten Karamellnüsse mit dem Stößel eines Mörsers in einem Topf ein wenig zerstoßen und dann in eine Küchenmaschine geben, bis das Ergebnis so aussieht:


Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, Haselnusskrokant hinzugeben und unterrühren. Abkühlen lassen, bis eine formbare Masse entsteht, und kleine Kugeln formen. Im Kühlschrank fest werden lassen.
Kakao in eine kleine Schüssel sieben, die Schokokugeln noch mal kurz zwischen den Händen erwärmen und im Kakao wälzen. Fertig.

Bei meinem ersten Versuch hatte ich nicht mehr genug Schokolade im Haus und dementsprechend noch etwas Haselnusskrokant übrig. Die perfekte Zugabe zu einem Obstsalat!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen