Mittwoch, 31. August 2011

Chili sin carne

Die Anregung für dieses Chili kam von Gourmandises végétariennes. Da ich nicht alle Zutaten da hatte, habe ich das Ganze etwas verändert und seitdem noch öfter gekocht. Einfach toll! Bei uns gibt's dazu meistens frische Brötchen.

Zutaten (für 3 Portionen):
90 g Sojaschnetzel, fein
1 TL Gemühebrühepulver
4 EL Rapsöl
1 Zwiebel, gehackt
2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
1 TL Chiliflocken (oder mehr)
3-4 EL Tomatenmark
500 ml passierte Tomaten
1 kleine Dose Kidneybohnen (400 g Gesamtgewicht)
1 grüne Paprikaschote
Salz

Sojaschnetzel und Gemüsebrühepulver mit kochendem Wasser übergießen und zehn Minuten stehen lassen. Dabei immer mal schauen, ob das Wasser noch reicht - die Schnetzel saugen sich schnell voll! Dann die Sojaschnetzel so fest wie möglich ausdrücken. In 3 EL Rapsöl (oder auch mehr, wenn es nicht reicht) scharf anbraten. Das kann durchaus 10 bis 15 Minuten dauern, die Schnetzel sollen dabei teilweise (gold)braun werden.
In einem Topf Zwiebeln und Knoblauch im restlichen Öl andünsten. Die angebratenen Sojaschnetzel und die Chiliflocken dazugeben, dann noch das Tomatenmark kurz mitschmoren und mit den passierten Tomaten ablöschen. Die Bohnen abgießen und waschen, dann zu dem Chili dazugeben. Paprika waschen, würfeln und zugeben. Eine Viertelstunde einkochen lassen und mit Salz und evtl. noch mehr Chiliflocken abschmecken.

Kommentare:

  1. Mit Soja wollte ich schon lang mal Bolognesesoße nachmachen. Werde wohl nach deinem Rezept mit diesem Chili beginnen =) Gruß Kathrin

    AntwortenLöschen