Donnerstag, 20. Oktober 2011

Chocolate Bottom Macaroon Cookies

Zum fairen Frühstück im Weltladen gab es nicht nur die Happy Vegan Chocolate Chip Cookies, sondern auch diese hübschen Kokosberge hier. Sehen aus wie Kokosmakronen? Sind auch welche! Aber da das Rezept einfach so in "Vegan Cookies Invade Your Cookie Jar" stand, habe ich beschlossen, dass es sich dabei diesmal nicht um Weihnachtsplätzchen handelt. Sonst fange ich mit der Weihnachtsbäckerei nämlich erst nach Totensonntag an... Meine zweite Entschuldigung: Das Seidentofu musste weg. Und das hier war wirklich eine gelungene Art, es zu verarbeiten. Im Original werden die Cookies übrigens noch mit der Unterseite in Schokolade getunkt, aber dafür hatte ich keine Zeit mehr. Weihnachten dann!

Edit: Hier das Bild mit schokoladiger Unterseite:


Und noch das Rezept, im Original von der Post Punk Kitchen:

Zutaten:
125 g Seidentofu
80 ml Rapsöl
2 EL Pflanzenmilch
100 g Zucker
1 TL gemahlene Vanille
140 g Mehl
3/4 TL Backpulver
1/4 TL Salz
1,5 Cups Kokosraspeln
1/2 Cup gehackte Zartbitterschokolade

Ofen auf 175 °C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Seidentofu, Öl und Milch in einem Mixer pürieren. In eine Schüssel geben und zuerst den Zucker, dann Mehl, Backpulver, Vanille und Salz mit einer Gabel gut unterrühren. Zum Schluss die Kokosraspel einarbeiten.

Kleine Häufchen auf mit Backpapier belegte Bleche setzen. Die Makronen gehen nicht besonders stark auseinander, ein großer Sicherheitsabstand ist also nicht erforderlich. 12 bis 14 Minuten backen, bis die Unterseite leicht gebräunt ist und die Oberseite ein paar dunkle Sprenkel hat. 2 Minuten auf dem Blech, dann weiter auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.

Schokolade im Wasserbad schmelzen und die Makronen mit der Unterseite hineintauchen. Überschüssige Schokolade evtl. mit einer Gabel oder einem Pinsel etwas abstreifen und die Cookies dann zum Trocknen auf Butterbrot- oder Backpapier setzen.

1 Kommentar: