Dienstag, 11. Oktober 2011

Gastpost: Asiatische Gemüsepfanne mit Räuchertofu und Buchweizennudeln

Wer diesen Blog öfter liest, wird festgestellt haben, dass es andere Blogs gibt, von denen ich oft "klaue". Einer der wichtigsten ist Gourmandises végétariennes - einfach immer für Inspiration gut! Daher bin ich sehr stolz, euch hier einen Gastpost von Gourmande zu präsentieren. Wer ihren Blog noch nicht kennen und lieben gelernt hat, wird hoffentlich dadurch dazu verleitet.
Als CH mich gefragt hat, ob ich einen Gastpost für ihren Blog schreiben möchte, habe ich mich sehr gefreut. Jetzt kann ich einen kleinen Betrag zum VeganMoFo, welchen ich für ein sehr tolles Projekt halte, leisten. Ich koche zwar nicht ausschließlich, aber sehr gerne und oft vegan und finde die meiste Inspiration dazu im Internet, CHs Blog ist da eine gute Anlaufstelle. (Aber das muss ich euch als ihren Lesern ja nicht erzählen! ;-))
Für dieses Gericht habe ich einfach alles zusammengeschmissen, was ich im Gemüsefach hatte- so koche ich meistens. Ihr könnt eigentlich alles an Gemüse verwenden, was ihr mögt. Ich kann mir auch frischen Spinat, Pilze, Paprika, Brokkoli,... ganz wunderbar dazu vorstellen - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und genau das ist es, was ich am Kochen so gerne mag.
Ich wünsche euch viel Spass beim Nachkochen und guten Appetit! :)

Asiatische Gemüsepfanne mit Räuchertofu und Buchweizennudeln


Zutaten (für 2 Portionen):
1 kleine Zwiebel, gehackt
1 kleine Lauchstange (nur das grün), in Scheiben
3 Karotten (rot und/oder orange), in Scheiben
150g Spitzkohl, in Streifen
100g Mungobohnenkeime, aus dem Glas, gut abgetropft
6-8 Mu Err Pilze, getrocknet, in Wasser eingelegt
150g Räuchertofu
160g Buchweizennudeln mit Süßkartoffel (von TerraSana)
¼ TL schwarze Senfsamen
¼ TL Koriander
¼ TL Fenchelsamen
¼ TL Kurkuma
1 TL Ingwer, fein gehackt
2 TL Genmai Miso Paste (z.B. von Arche)
Sesamöl
Sojasauce
Salz, Pfeffer

Senfsamen, Koriander und Fenchelsamen zerstoßen. Mit Kurkuma, Ingwer und 1-2 TL Sesamöl mischen.
In einer Pfanne (oder einem Wok) 2 EL Sesamöl erhitzen. Den Tofu scharf anbraten und dann auf einem Teller beiseite stellen. (Das überschüssige Öl in der Pfanne behalten.)
Die Nudeln in reichlich Salzwasser bissfest kochen. Abgießen und mit Hilfe einer Schere zerkleinern.
Die Zwiebel in die heiße Pfanne geben, ca. eine Minute braten, dann die Karotten und den Lauch dazu geben. Kurz weiter braten, dann die Gewürzmischung dazu geben. Nach 2-3 Minuten den Spitzkohl dazu geben und ein paar Minuten unter Wenden braten. Die Genmai Miso Paste mit dem Einweich-Wasser der Mu Err Pilze verrühren. Mit den Pilzen und Mungobohnenkeimen zum Gemüse geben. Warm werden lassen, dann die Nudeln unterrühren und mit Pfeffer und Sojasauce abschmecken.
Auf einem Teller anrichten, den Tofu darüber verteilen und genießen!

---------------------------------------------------
Alle Gastposts findet ihr hier.

1 Kommentar:

  1. hmm, klingt das lecker. ich habs mir gleich mal abgespeichert... dankeschön!

    AntwortenLöschen