Montag, 3. Oktober 2011

Schoko-Mokka-Muffins

Als ich dieses Rezept vor ein paar Tagen in der Post Punk Kitchen gesehen habe, wusste ich, dass ich es unbedingt ausprobieren muss. Gehackte Schokolade und ein Hauch von Kaffee - hach! Da gestern unser Auto aufgegeben hat und ich daher den Ort nicht verlassen konnte (daher fällt heute auch der Kuchen für das Aufräumen beim Musikverein ins Wasser), habe ich die Muffins direkt nachgebacken und einer Freundin, der es gerade nicht so gut geht, ein paar vorbeigebracht. Schokolade hilft schließlich immer! Vorher musste ich das Rezept noch ein wenig abwandeln, weil ich keinen Sojajoghurt da hatte, aber geschadet hat das der ganzen Sache auf einen Fall. Sehr lecker, werde ich sicher wieder backen!

Zutaten (für 12 Muffins):
1 Cup Sojamilch
1 TL Apfelessig
1 EL gemahlene Leinsamen
1 1/2 Cups Mehl
3/4 Cup Zucker
1/4 Cup Kakaopulver
2 TL löslicher Kaffee
2 1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1/2 Cup Rapsöl
1 TL Vanilleextrakt (oder 1/4 TL gemahlene Vanille)
65 g gehackte Zartbitterschokolade
etwas Puderzucker zum Bestäuben

Muffinförmchen fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Sojamilch mit Apfelessig und Leinsamen verrühren und ein paar Minuten stehen lassen. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel sieben und gut verrühren. Dann eine Vertiefung in die Mitte machen und Sojamilch, Rapsöl und Vanilleextrakt hineingeben. Kurz verrühren (es sollte dann noch nicht alles vermischt sein), Zartbitterschokolade dazugeben und ebenfalls unterrühren. Nur so lange rühren, bis die trockenen Zutaten gerade feucht sind. Ein paar Klümpchen sind kein Problem. Den Teig auf die Förmchen verteilen und bei 175°C ca. 20 Minuten backen (Stäbchenprobe!). Kurz in der Form auskühlen lassen und dann auf ein Kuchengitter setzen. Zur Deko mit Puderzucker bestäuben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen