Dienstag, 27. Dezember 2011

Produktvorstellung: Schokolade und Kakao

Wie der Untertitel meines Blogs schon verrät: Ich bin schokoladensüchtig. Nicht nur ein bisschen, sondern ganz schrecklich schlimm. Wer hier mitliest, hat das aber vermutlich anhand der Schokoladenlastigkeit der Rezepte sowieso schon bemerkt...

Die ruhige Zeit zwischen den Jahren möchte ich jetzt nutzen, um einmal all die Kakao- und Schokoladenprodukte vorzustellen, die ich beim Backen regelmäßig verwende. Warum ich es wichtig finde, dabei auf Produkte aus fairem Handel zu achten, habe ich unter "Essen und ich" dargestellt und zitiere mich daher hier einfach nur selbst: 

"Ich will nicht völlig auf Produkte aus Ländern des Südens verzichten, aber ich möchte nicht, dass diese unter Ausbeutung anderer Menschen hergestellt werden. Das ist für mich auch mit dem Veganismus nicht vereinbar. Ich kann nicht einerseits keine Tiere nutzen wollen, dann aber andererseits zum Beispiel in Kauf nehmen, dass der Kakao für meine Schokolade von Kindersklaven gepflückt wurde. Insbesondere bei Kakao gilt daher für mich: fairer Handel oder Verzicht."

Allerdings gibt es hierzu eine Inkonsequenz: Nougat. Mehr dazu weiter unten.

Fair gehandelte Produkte erkennt man an diesem Siegel:


Weitere Infos zum fairen Handel (was bedeutet das überhaupt?) gibt es hier.



Hier seht ihr meinen Backkakao:


Ich verwende am liebsten die stark entölte Variante, damit das Backwerk auch schön schokoladig wird.


Und hier drei Sorten Zartbitterschokolade:


Diese Sorte gibt es bei Kaufland und im Edeka, wenn auch sicher nicht in allen Filialen.



Diese habe ich bisher nur im Weltladen gesehen, aber wenn ich einen Laden erwische, der sie führt, nehme ich gleich einen ganzen Vorrat mit. Wer sich fragt, ob wohl der Preis ausschlaggebend dafür ist, dass ich hier wie beim Kakao ohne Biosiegel kaufe: ja, auch. Der eigentlich ausschlaggebende Grund ist aber dieser: Gerade afrikanische Kleinbauern, die Kakao anbauen, bieten oft nur sehr geringe Mengen an und sind daher in Kooperativen organisiert, um ihren Kakao in den fairen (und auch konventionellen) Handel zu verkaufen. Aufgrund dieser sehr zersplitterten Struktur können die Anbauer die Bio-Zertifizierung oft nicht leisten. Jetzt nur noch fair gehandelte Schokolade aus Bio-Anbau zu kaufen, würde bedeuten, diese Kleinbauern vom fairen Handel und damit von besseren Entwicklungschancen auszuschließen.



Und diese Schokolade gibt es im Rewe. Sie ist ein bisschen teurer als die beiden anderen, ist aber toll für Chocolate Chip Cookies geeignet. Die gepa-Schokoladen bleiben da nach dem Backen oft ein bisschen weich, diese hier wird wieder richtig fest. Also eine absolute Empfehlung für Cookies!


Meine Lieblingskuvertüre von Zotter:

Schmilzt super und wird sehr schön flüssig, sodass man alles Mögliche dünn damit überziehen kann. Gut, sie ist etwas teurer, aber Qualität hat eben ihren Preis. Mittlerweile würde ich an der billigen Kuvertüre aus dem Supermarkt verzweifeln. Diese Zotter-Kuvertüre gibt es übrigens auch mit Sojamilch, auch sehr lecker! Zu kaufen gibt es sie in einigen Welt- oder Bioläden.


Und zuletzt meine Inkonsequenz, Nougat von Ruf:


Ich bin damit nicht sehr glücklich, habe allerdings bisher noch keine vegane Nougat-Variante gefunden. Könnt ihr mir da vielleicht weiterhelfen?

Update: Das Haselnussnougat von Zotter, erhältlich im Bio- und Weltladen, ist mittlerweile mein Favorit.

Kommentare:

  1. Es gibt veganes Nougat von Bretts Naturkost, Schichtnougat, das ist sehr lecker, allerdings natürlich nicht besonders günstig und wohl auch nicht so zum Backen geeignet. Seit neuestem gibts von Eisblümerl ein Backnougat, sehr teuer, aber lecker und auch im Block zum Backen (und Bio)

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Hinweise! Das Eisblümerl-Nougat finde ich auf deren Homepage allerdings leider nur im Glas :(

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe für Pralinen einmal die Dunkle Nougat Schoki von Vivani genommen (leider nicht Fairtrade), die schmeckt auch einfach so toll. Ob man damit alles das backen kann, was du mit dem richtigen Nougat machst, weiß ich allerdings nicht. Für die Pralinen ging es aber gut.
    Lg,
    Flauschtrud

    AntwortenLöschen
  4. von Zotter gibts veganes Nougat ;)

    und, wie immer bei Zotter, natürlich fair:

    http://www.zotter.at/en/choco-shop/couvertuere/detail/product/hazelnut-nougat.html
    ich empfehle übrigens dringendst die helle Sojakuvertüre von Zotter (nicht die weiße), die ist richtig gut

    AntwortenLöschen
  5. Die von Gepa habe ich auch mal gegessen. Die fand ich ganz ordentlich!

    AntwortenLöschen