Samstag, 4. Februar 2012

Das Gemüsekisten-Experiment #2

"Virtuelle" Gemüsekiste, die zweite. Aus der ersten hat es bisher nur mit der Roten Bete geklappt, gestern gab es einen Rohkostsalat, den wir sicher noch öfter machen werden. Von daher: Auch mit einem Gemüse haben wir unser Ziel schon voll erreicht. Es ging ja darum, öfter mal was Neues auszuprobieren.

Zwei Knollen lagern allerdings noch im Kühlschrank, vermutlich werden wir sie zu einem Teller Test-Eintopf verarbeiten. Und Pasta tofunese gibt es heute auch noch, für die (zugegebenermaßen recht unspannenden) Möhren.

Hier dafür die Liste für die kommende Woche:


Hat irgendjemand gute Ideen?

Postelein kenne ich gar nicht und musste daher eben erst einmal googeln. Wikipedia zufolge heißt der (?) Postelein auch Gewöhnliches Tellerkraut oder Winter-Portulak - zumindest Portulak hatte ich schon mal gehört. Dass es dabei um einen Salat geht, ist ja zum Glück schon oben aufgeführt. Allerdings schreckt mich hier der Preis ziemlich ab - oder schmeckt Postelein so gut, dass er das wert ist? Interessant fände ich auch, ob man ihn selbst im Garten anbauen kann.

An Steckrüben reizt mich persönlich erst mal gar nichts. Meine Mutter und meine Oma finden/fanden die Dinger gut und haben jeden Winter ein paarmal Steckrübeneintopf gekocht, der mich aber absolut nicht begeistern konnte. Von daher fallen die wohl raus.

Austernsaitlinge würde ich zwar gerne mal probieren, aber auch die sind mir eigentlich zu teuer.

Weißkohl würde sicher als Krautsalat mal wieder gut schmecken, es gab schon länger keinen mehr. Allerdings hat man dann immer den restlichen Kopf herumliegen und muss tagelang Weißkohl essen. Von daher auch eher: Daumen runter.

Pastinaken habe ich zufälligerweise noch im Gefrierfach, und ein Rezept für Pastinaken-Senf-Suppe liegt schon bereit.

Lauch und Möhren sind nicht unbedingt der Erwähnung wert - vielleicht ergibt sich was, vielleicht auch nicht. Außer, ihr habt noch tolle Rezepte!

Alles in allem wird es wohl bei den Pastinaken bleiben. Für große Experimente bleibt wohl keine Zeit, es ist ja schließlich Klausurenphase, da muss das Kochen schnell gehen. Rezeptetipps nehme ich trotzdem gerne an, sie werden dann für später gespeichert, wie zum Beispiel all die tollen Ideen zu Topinambur letzte Woche, die ich irgendwann auf jeden Fall mal ausprobieren möchte.

Kommentare:

  1. postelein habe ich diese woche das erste mal gegessen und fand ihn nicht weltbewegend... optisch sehr schön, aber feldsalat z.b. schmeckt nach mehr.
    steckrübe schmeckt mit kartoffelwürfeln in der pfanne gebraten recht gut. dazu am besten pseudoschmand o.ä.
    linnea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du meinst eine Art Bratkartoffeln mit Bratsteckrübe? Und alles in Würfeln?

      Löschen
    2. ja, genau, alles gewürfelt. ich hab das dann früher mit etwas speck und spiegelei gegessen, das schmeckt aber auch so als grundversion sehr gut.
      linnea

      Löschen
  2. Oh, ich wollte eigentlich letzte Woche schon etwas dazu schreiben, aber ich war so sehr im Lernstress!
    Erst mal noch zur Idee: find ich eigentlich gut. Aber ich war etwas verwundert, dass ihr 15 Euro in der Woche teuer findet? Das sind ja auf den Monat gerechnet nur 30 Euro pro Person. Ich geb soviel auch ganz sicher aus für Gemüse (schätzungsweise in ähnlicher Menge, regional und bio) und kann mir irgendwie kaum vorstellen, dass es bei dir viel weniger sein sollte, da du ja auch sehr viel Gemüse isst, oder? Oder meintest du das eher, weil du Bedenken hattest, dass ihr wegen Stress nicht alles verwerten könnt?

    Postelein mag ich sehr gerne und gönne ich mir auch ab und zu trotz des Preises. Der Geschmack ist wahninnig fein. Ich ess ihn gerne mit einer einfachen Vinaigrette oder auf Brot. Portulak passt auch gut zu Feldsalat, ich mische die beiden Sorten gerne.

    Den Preis für die Austernsaitlinge find ich auch ziemlich hoch. Im Bioladen gibt es die manchmal für 0,79€/100g, also kannst du sie ja dann mal testen. Ich ess die gern im Risotto oder einfach gebraten zu Pasta. Oder mit Kürbis, gedünstet in Orangensaft als Salattopping: http://gourmandisesvegetariennes.blogspot.com/2011/10/so-findet-man-freunde-mit-salaaat.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Ideen!

      Zum Preis: Mein Freund isst Gemüse, aber nur, wenn wir es zusammen zubereiten. Ich bin generell eher Obst- als Gemüseesser. Von daher ist unser Gemüseverbrauch nicht sooo hoch, zumal wir beide teilweise drei- oder viermal die Woche auswärts essen und dann abends nicht mehr unbedingt kochen. Wir würden also vermutlich tatsächlich nicht alles aufbrauchen können. Und ehrlich gesagt möchte ich auch mal Salat oder anderes Gemüse kaufen, das käme ja dann auch noch dazu.

      Löschen
    2. Ach so, dann lohnt sich das bei euch wirklich nicht. Ich bin eher ein Gemüsejunkie und esse meistens nur ein oder zwei Portionen Obst am Tag. ;-)

      Löschen
  3. Postelein hatte ich auch mal in meiner Abokiste... ich hab ihn sowohl roh als Salat als auch gekocht zubereitet. Wird er gekocht, fällt er zusammen wie Spinat, sodass kaum noch was davon übrig ist. Ich bevorzuge darum den rohen Genuss von Postelein, außerdem find ich's so aromatischer :-)

    AntwortenLöschen
  4. steckrüben sind nicht sooo verwerflich (;

    dank england bin ich über das konzept von "mashed potatoes and turnips" gestolpert, das man fast mit jedem typ rübe machen kann. steckrüben sind dafür nicht das schlechteste.

    kenne leute, die kartoffeln und rüben dafür zusammen kochen, so wie hier:
    http://www.cooks.com/rec/view/0,1750,152172-224200,00.html

    oder eben einzeln und dann beides zusammen auf dem teller reichen, seperat zubereitet (wie kartoffelnbrei, mit oder ohne "milch") und nebeneinander auf dem teller platziert.

    einfach mal ausprobieren!

    viel spass, ich bin auf die ergebnisse aus dieser kiste gespannt! (:
    lieben gruß,
    m

    AntwortenLöschen