Donnerstag, 1. März 2012

Gewürzkuchen


Verdammt. Ich war hunderprozentig überzeugt davon, das Thema des 12:12 Foto-Challenge für März sei "Die Welt durch Kinderaugen", dass ich vor dem Backen gar nicht mehr nachgeguckt habe. Und es kam, wie es kommen musste: Das Thema ist natürlich ein anderes, und zwar "Faces". Ganz toll. Und dafür hab ich jetzt extra mein Schokoladenfasten (das übrigens bisher prima funktioniert, siehe hier) unterbrochen! Naja. Ihr bekommt das Rezept für den Gewürzkuchen jetzt einfach trotzdem, und zusätzlich noch das Gesicht unseres Katers. Hatte ich zwar schon mal gezeigt, glaube ich, aber egal. Ist er nicht hübsch?

Warum ich einen Gewürzkuchen für das Kinderthema ausgewählt habe, sollte ich vielleicht kurz erklären: Ein Gewürzkuchen war der erste Kuchen, den ich mit acht Jahren ganz alleine gebacken habe (ein Tagebucheintrag belegt es!), und er war jahrelang mein Standardkuchen, den ich immer und immer wieder gemacht habe. Das Rezept stammte aus einem uralten Dr.-Oetker-Kochbuch meiner Oma, und ich habe ihn in meiner veganen Zeit wirklich sehr vermisst. Nachdem mir jetzt kürzlich allerdings der Just Chocolate Cake so gut gelungen war, habe ich überlegt, ob er nicht damit zu veganisieren wäre. Einfach das Rezept genommen und noch ein paar Gewürze dazu - fertig. Schmeckt fast wie das Original!



Zutaten (für eine Gugelhupfform von 16 cm Durchmesser):

1 Cup Sojamilch
1 TL Apfelessig
3/4 Cup Zucker
1/3 Cup Rapsöl
1 TL Vanilleextrakt
1 Cup Mehl
1/3 Cup Kakaopulver
3/4 TL Natron
1/2 TL Backpulver
1/4 TL Salz
etwas geriebene Muskatnuss
1/2 TL Zimt
1 Messerspitze gemahlene Nelken
2 Tropfen Backaroma Bittermandel

Backofen auf 160°C (Umluft) vorheizen. Die Springform einfetten und mit Paniermehl ausstreuen.
Sojamilch und Apfelessig in einer Schüssel vermischen und ein paar Minuten stehen lassen. Die trockenen Zutaten (bis auf den Zucker) in eine zweite Schüssel sieben und gut mischen.
Zucker, Rapsöl und Vanilleextrakt zur Sojamilch-Apfelessig-Mischung geben und verrühren. Dann die trockenen Zutaten daraufgeben und verrühren, bis keine großen Klumpen mehr vorhanden sind. Ein paar kleine Klümpchen dürfen aber ruhig noch da sein. Den Teig in die Form gießen und ca. 30 bis 35 Minuten backen. Stäbchenprobe machen! Den Kuchen ca. 5 Minuten auf einem Kuchengitter auskühlen lassen, erst danach aus der Form stürzen. Mit Puderzucker bestäuben.

Innen ist der Kuchen schön saftig:

Kommentare:

  1. Mhhhh... der Kuchen sieht super köstlich aus. Und die Augen Deiner Katze sind ja der Hammer!
    Schön, dass Du dabei bist!
    LG Bine

    AntwortenLöschen
  2. Katzenaugen........NUR SCHÖN :))


    LG Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. hmm oh wie saftig und lecker der aussieht, ich glaub den muss ich nachbacken wenn die fastenzeit vorüber ist =P

    AntwortenLöschen